360° Pflege

Das Glossar

An dieser Stelle erklären wir Fachbegriffe, die in der Projektarbeit wichtig waren. Wo dies möglich ist, verweisen wir auf öffentlich zugängliche Quellen. Alle anderen Einträge sind Arbeitsdefinitionen der Teilnehmer.

Fachexperte/Fachexpertin

Der pflegerische Fachexperte pflegt, berät, begutachtet, unterrichtet, kooperiert und koordiniert mit dem Ziel, die Pflege von Menschen […] zu optimieren. Er hat sich im Rahmen von Fort- und Weiterbildung für diese Aufgabe qualifiziert. Die reflektierte Erfahrung im Umgang mit Betroffenen ist Bestandteil seiner Expertise. 
Quelle: 
Deutsche Netzwerk für Qualitätsentwicklung in der Pflege (DNQP; 2015) Expertenstandard Pflege von Menschen mit chronischen Wunden 1. Aktualisierung einschließlich Kommentierung und Literaturstudie

Fachweiterbildung

Weiterbildung bezeichnet den Bildungsweg zur Spezialisierung, der zu einer zusätzlichen bzw. höheren Qualifizierung führt. Im Regelfall (außer Stations- und Wohnbereichsleitung sowie Hygienefachkraft) sind dies zweijährige berufsbegleitende Angebote. In 14 Bundesländern gibt es Weiterbildungsgesetze bzw. -verordnungen. Diese sind abgesehen von der Zwei-Jahres-Dauer nicht einheitlich. Meist wird eine zweijährige Berufspraxis als Zugangsvoraussetzung gefordert. Der theoretische Unterricht umfasst mindestens 720 Stunden (in einzelnen Ländern aber auch mehr als 1.000 Stunden), und es werden Praxiseinsätze definiert.
Fachweiterbildungen gibt es u.a. für:

  • Anästhesie- und Intensivpflege
  • Endoskopie und Operationsdienst
  • Psychiatrische Pflege
  • Onkologische Pflege
  • Gerontopsychiatrische Pflege
  • Nephrologie.